Evangelische Religion
an der Anne-Frank-Realschule Montabaur

Lehrkräfte:
Pfr. Michael Dietrich
Margret Mayer-Boucsein

Oliver Mazarin



Als Lehrkräfte im Fach Evangelische Religion wollen wir die Schülerinnen und Schüler der Klassen 5 bis 10 als heranwachsende Menschen in ihren unterschiedlichen Lebensbezügen ernst nehmen und sie begleiten. Der Religionsunterricht verfolgt dabei drei große Ziele:

Wer bin ich?

Wer ist Gott?

Was glaube ich?

Wie kann ich mit anderen verantwortlich zusammen leben?

Welche Hilfe bieten dabei biblische Regeln und Gebote?

Biblisch-

christlicher

Bereich


1. Zum einen geht es darum, den Jugendlichen eine Hilfestellung bei ihrer Suche nach sich selbst und ihrem eigenen Standpunkt zu geben. Im Rahmen der Sinnfragen „Wer bin ich?“/“Wohin gehe ich?“/“Gibt es Gott?“ wollen wir ein spezifisch christliches Angebot zur Identitätsfindung machen. Da die Schülerinnen und Schüler immer weniger Grundkenntnisse über elementare biblische Erzählungen mitbringen, wird hier ein Schwerpunkt auf das Kennen lernen dieser Quelle christlichen Glaubens und christlicher Werte gelegt. Bei der Auseinandersetzung mit den eigenen Bedürfnissen im Zusammenhang mit den Bedürfnissen anderer, beim Aushalten und Lösen von Konflikten und bei der Übernahme von Verantwortung für das eigene Handeln begegnen wir biblischen Regeln und Geboten für das menschliche Zusammenleben und überprüfen sie auf ihr Gelingen.

Welchen Platz habe ich in der Gesellschaft?

Welche Verantwortung kann ich/muss ich übernehmen?

Alle Menschen sind vor Gott gleich:
Notwendigkeit, die Schöpfung zu bewahren und sich für Frieden und Gerechtigkeit einzusetzen.

Anthropolisch-

ethischer

Bereich

2. Die Heranwachsenden sollen ihre persönliche Verantwortung in der Gesellschaft sehen lernen, Verhaltensmodelle kennen lernen und bereits eigene Positionen beziehen. Dazu gehört auch die Bewahrung der Schöpfung und der Einsatz für Frieden und Gerechtigkeit in der Welt. Diese Aufgaben wollen wir gemeinsam mit den Schülerinnen und Schülern angehen und ansatzweise praktisch umsetzen.
Kennen lernen von nichtchristlichen Kulturen und Religionen. Was glauben die anderen?

Interreligiös-

interkultureller

Bereich

3. Als Drittes wollen wir im Religionsunterricht einen Beitrag zur allgemein menschlichen Bildung und Vernunftfähigkeit in der Gesellschaft leisten. Dazu gehört das Kennen lernen nicht-christlicher religiöser und weltanschaulicher Positionen, Toleranz gegenüber anders Denkender, aber auch die kritische Überprüfung von gesellschaftlichen Ansprüchen und Normen.

Diese drei Lernbereiche tauchen im Lehrplan der Stufen 5/6, 7/8 und 9/10 immer wieder auf. Inhaltlich überlappen sie sich teilweise und die Wiederholung von erworbenen Wissen und Erfahrungen wechselt mit neuen Lerneinheiten ab. Die einzelnen Unterrichtsthemen entnehmen Sie bitte der beigefügten PDF-Datei.


Anhänge:
DateiNr.DateigrößeZuletzt geändert
Diese Datei herunterladen (20090125 eR Unterrichtsthemen 5.6.pdf)Unterrichtsthemen Kl. 5 und 6 15 KB25-01-2009
Diese Datei herunterladen (20090125 eR Unterrichtsthemen 7.8.pdf)Unterrichtsthemen Kl. 7 und 8 17 KB25-01-2009
Diese Datei herunterladen (20090125 eR Unterrichtsthemen 9.10.pdf)Unterrichtsthemen Kl. 9 und 10 16 KB25-01-2009
Go to top
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com