Richard Betz ist Zimmermann. Richard Betz ist Schauspieler. In seiner Rolle als Zimmermann in dem Ein-Mann-Theaterstück bereitete er für Schülerinnen und Schüler unserer 8.-10. Klassen seinen Berufsweg auf.

 

Mut zur Berufs- und Selbstfindung mit Säge und Bohrer will der Schauspieler und waschechte Zimmerermeister, Richard Betz, mit seinem Stück machen, wobei Arbeitsrealität spielerisch verpackt wird. „Geld reicht nicht. Wer keine Träume hat, der sollte sich welche zulegen: Finde dich heraus, und du erfindest dich selbst“, so der Zimmermann in dem Stück. Die Erzählung, flankiert vom Verfugen des Holzes, bis die nagellose Brücke nach Leonardo da Vincis Skizzen rundbogig auf der Bühne steht, nimmt Hürden des Lebens in den Blick: Es geht um ein ungeliebtes Studium auf Elternwunsch, um Lehr- und Wanderjahre, um Selbstzweifel, wenn Feile und Hammer noch fremd in den Händen liegen, und um die unbändige Freude, aus eigener Kraft etwas zu schaffen. Irrwege und Selbstfindung, Schicksalsschläge und der lange Weg zur Freude am Beruf werden ermutigend verpackt und zeitigen nachdenkliche Gesichter.

Fast jeder Jugendliche drängt heute ins Studium. Die Folge: Fachkräftemangel, vor allem im Handwerk. Die Wirtschaftsförderungsgesellschaft Westerwaldkreis (WFG) ist dabei, sich gegen diesen Trend zu stemmen und für Abhilfe zu sorgen. Deshalb hat die WFG mit Ihrem Geschäftsführer Wilfried Noll und seinem Team die Aktion „Hände hoch für´s Handwerk!“ gestartet. Es gilt, mit einer vielfältigen Medienkampagne Handwerksberufe mit all Ihren Chancen und Möglichkeiten vorzustellen und deren Wahrnehmung zu "aktualisieren". Teil der Kampagne ist auch dieses gezeigte Ein-Mann-Theaterstück mit dem Titel „Mit Herz und Hand“.

 

Go to top
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com