Nachdem wir uns bei Klöckner Pentaplast angemeldet hatten, bekam jeder einen Besucherausweis an einem Schlüsselanhänger, der signalisierte, dass man an der Führung teilnimmt. Ein paar Schüler haben neongrüne Westen bekommen, damit die Gabelstaplerfahrer uns besser sehen, wenn wir über das Gelände gehen.

Dann hat uns Herr Christian Knobe zu einem Präsentationsraum geführt. Dort haben uns einige Azubis eine Power Point Präsentation über das Unternehmen vorgeführt und ein paar Gegenstände gezeigt, die sie selbst produzieren, wie z.B. Klebebandfolie, Lebensmittelfolie, Weihnachtsbaum - und Girlandenfolie sowie Dekorationsfolie. Des Weiteren erfuhren wir, dass die Firma weltweit über 3000 Mitarbeiter beschäftigt und in 11 Ländern mit 17 Produktionsstätten vertreten ist. Die Länder sind: Argentinien, Brasilien, Deutschland, Großbritannien, Kanada, Portugal Russland, Schweiz, Spanien, Thailand und den USA.

Der Standort in Heiligenroth besteht seit 1965.

Die Werkfläche beträgt 100 000 m², davon werden aber lediglich 47 000 m² genutzt.

Nun durften wir an der Rundführung teilnehmen:

Nachdem wir alle unseren Schmuck abgelegt, unsere Handys ausgeschaltet hatten, sowie unsere Rucksäcke deponiert hatten, wurden wir in Schutzkleidung gehüllt. Mehrere Auszubildende haben uns dann in verschiedenen Gruppen das Gelände gezeigt. In den vielen Hallen lag meist ein beißender Geruch in der Luft. Zudem war es dort laut und heiß. Beim Rundgang wurde uns die Herstellung von Folien erklärt sowie die Arbeitsschritte der einzelnen Maschinen.

Wer sich für eine Arbeitsstelle bei KP interessiert, sollte folgende Fähigkeiten mitbringen:

- selbstständiges Arbeiten

- gute soziale Kompetenz

Vorausgehend ist eine aussagekräftige Bewerbung sowie gute Zeugnisnoten.

 

 

Go to top
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com