Betriebsbesichtigungen

Im Rahmen unserer Unterrichtsreihe Medien besuchten wir, die Klassen 9a und 9c zusammen mit Frau Lüken und Frau Malinowsky, am 7. Mai 2015 das ZDF-Studio in Mainz.

Um 08:15 Uhr begann die 1 ½-stündige Fahrt zu unserem Exkursionsziel. Dort wurden wir in zwei getrennten Gruppen von zwei Mitarbeitern des Senders durch das Haus geführt. Hierbei sahen wir die Studios, in denen Sendungen wie die “Drehscheibe", die „Heute-Show" oder das „Aktuelle Sportstudio" produziert werden. Wir wurden über die straffe Organisation und den hektischen Tagesablauf in einem derart großen Sender, sowie über den Stress und den Aufwand, der hinter einem 1 1/2-minütigen Beitrag steckt, aufgeklärt. Abgesehen von diversen Studios (Aufnahme-, Ton- und Bildregiestudios) wurden wir auch durch den berühmten ZDF-Fernsehgarten geführt, der uns wie eine paradiesische Hotelgartenanlage vorkam mit seinem See und den orientalisch aussehenden Pavillons. Am Ende der zweistündigen Führung durften wir noch mit einer sogenannten ´Green-Screen` experimentieren. Diese „Leinwand“ hinter dem Moderator dient der Veranschaulichung komplexer und schwer zu verstehender Inhalte. Hierauf können unterschiedliche Bilder und Filme, passend zum jeweiligen Beitrag, projiziert werden. Neugierig geworden fragten wir anschließend nach Ausbildungsmöglichkeiten. Viele technische Berufe vom Kameramann/-frau über Beleuchter/-in bis zum Tonmeister werden im Sender ausgebildet. Ein Praktikum vorher zu machen ist empfehlenswert.

 

Anschließend sind wir wieder in den Bus gestiegen, der uns in die Innenstadt brachte. Hier standen uns ungefähr zwei Stunden zur freien Verfügung. Daraufhin trafen wir uns und fuhren zurück nach Montabaur, wo wir uns um cirka 16:50 verabschiedeten. Am Ende des Tages waren wir um viele Erfahrungen reicher.

 

Am Donnerstag, dem 13.11.2014 besuchten wir, die Klasse 9a, das Herz-Jesu-Krankenhaus in Dernbach und die Hochschule Koblenz, Campus Höhr-Grenzhausen.

 

 

Unser Weg führte uns als erstes zur Katharina-Kaspar-Gruppe in Dernbach, wo wir viele interessante Informationen über die Gründung des Krankenhauses, die einzelnen Stationen, die verschiedenen Berufsmöglichkeiten und die verschiedenen Regeln des Krankenhauses bekamen.

 

Anschließend wurden wir in Gruppen aufgeteilt, in denen wir ein paar Stationen des Krankenhauses besichtigen durften.
Nachdem wir uns dann wieder zusammengeschlossen hatten, machten wir uns auf den Weg in die Krankenhausschule, wo uns auch schon ein Vortrag über die Ausbildung zum Gesundheits- und Krankenpfleger erwartete.

 


Darauffolgend durften wir uns die Klassenräume ansehen.

Nachdem auch dies erledigt war, hatten wir die Möglichkeit bei unseren Klassenkameraden den Blutdruck zu messen sowie Blutzucker zu messen und uns anzusehen, wie man einen Patienten am besten aus dem Bett hilft, wenn sie dies nicht selbst schaffen.

 

Das Krankenhaus stellte uns  am Ende noch ein leckeres Essen zur Verfügung.

 

Somit war unser Aufenthalt dort nach der Verabschiedung auch schon beendet und wir fuhren mit dem Bus weiter nach Höhr-Grenzhausen, wo wir herzlich an der Hochschule begrüßt wurden.

 

 

Nachdem uns dort mit einem spannenden Vortrag der Studiengang „Werkstoffstechnik - Glas/Keramik“ nähergebracht wurde, teilten wir uns in acht Gruppen auf und durften verschiedene Fachräume besichtigen, in denen uns auch die Funktion verschiedener Geräte erläutert wurde. Auch die einzelnen Arbeitsschritte, um eine Tasse herzustellen, wurden uns demonstriert und wir waren sehr überrascht, dass das Anbringen eines  Henkels einer Tasse ca. 90% des ganzen Preises ausmacht.

 

 

Nachdem wir dann mit der Besichtigung fertig waren, war unser Aufenthalt dort leider schon zu Ende. Wir verabschiedeten uns noch und fuhren anschließend wieder zurück zur Schule.

Insgesamt war es ein schöner Tag und wir sind dem Herz-Jesu-Krankenhaus und der Hochschule Koblenz sehr dankbar, dass sie sich die Zeit für uns genommen und das Programm so interessant gestaltet haben.

Besonderer Dank geht an Frau Schlag und Frau Bollig von der Wirtschaftsförderungsgesellschaft des Westerwaldkreises, die diese Fahrt für uns organisiert haben.

Anhänge:
DateiNr.DateigrößeZuletzt geändert
Diese Datei herunterladen (Pflegeberufe.jpg)Bericht zur Clusterfahrt aus der Westerwälder Zeitung vom 03.12.2014 405 KB11-12-2014

Am Dienstag, den 30.09.2014, besuchten wir, die Klasse 9b, das 9. Schulfest der Handwerkskammer Koblenz. Das Motto dieser Großveranstaltung lautete „Handwerk ist mehr“.

Nach einer informativen  Ansprache des HwK-Präsidenten Werner Wittlich durften wir durch die Werkstätten gehen und uns die Berufe des Maurers, Schreiners, Elektronikers, Malers, Fotographen, Informatikers und viele weitere genauer anschauen. Man konnte sich beim Reifenwechseln an Sportwagen, beim Erstellen einer Schaltung oder beim Verarbeiten von Kunststoff, Holz und Stein üben. In den Werkstätten wurde uns außerdem von Auszubildenden, Ausbildern und Lehrkräften erklärt, welche Voraussetzungen man für den jeweiligen Beruf benötigt. Nebenbei konnte man an verschiedenen Stationen Aufgaben erledigen.  Wurden zehn solcher Aufgaben gelöst, durfte man an einer Verlosung teilnehmen. Für Verpflegung war ebenfalls bestens gesorgt, denn es gab einen Grillstand, eine Kantine und frisch gebackene Berliner zu schülerfreundlichen Preisen.

Leider waren viele Werkstätten total überfüllt, und manche Auszubildenden hatten wenig Lust etwas über ihren Beruf zu erzählen. Im Großen und Ganzen war es jedoch ein interessanter Vormittag, an dem man viel über verschiedene handwerkliche Berufe erfahren hat, die man so vorher vielleicht noch gar nicht kannte.

„Aufmerksamkeit ist die höchste aller Fertigkeiten und Tugenden.“
(Goethe)

Unter diesem Motto stand die Betriebsbesichtigung der Klasse 7f der Anne-Frank-Realschule plus Montabaur am 27.03.2014. Diese führte nach Höhr-Grenzhausen in den Hotelbetrieb Heinz.

Das Hotel Heinz bildet derzeit rund 10 Auszubildende in den Berufen Hotelfachfrau/-mann, Koch/Köchin, Restaurantfachfrau/-mann sowie Fachkräfte im Gastgewerbe aus. Dazu kommen Kosmetiker/-innen im Anerkennungs-Praktikum.

Frau Heinz jun. und Frau Malm gaben der aufmerksamen Klasse beim Rundgang Einblicke in die unterschiedlichen Bereiche ihres Hotels, das über eine lange Tradition verfügt: Erbaut 1914 wurde es im Laufe der Jahre immer wieder ausgebaut und durch Attraktionen wie z.B. den Wellness-Bereich erweitert. Das Hotel Heiz bietet nicht nur Erholung für Privatkunden, sondern ist auch ein gefragter Veranstaltungsort für Seminare, Feiern und Tagungen.

Der ausführliche und fachkundige Rundgang wurde von interessierten Fragen der SchülerInnen begleitet. Am Ende der Führung wurde das neu erworbene Wissen der SchülerInnen in einem schriftlichen Quiz getestet. Neben dem anschaulichen Informationsmaterial wurde die Klasse auch kulinarisch verwöhnt.

Ein herzliches Dankeschön an dieser Stelle für die zuvorkommende Betreuung der SchülerInnen an diesem Vormittag. Der Besuch hinterließ einen lebhaften Eindruck und gab die ersten Impulse für die Berufsorientierung.

Go to top
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com