Biologie

Wie vielfältig das gegenwärtige und vergangene Leben ist, konnten die Schülerinnen und Schüler der Klassen 5b und 5e am vergangenen Mittwoch im Senckenberg-Museum in Frankfurt erfahren. Auf einer Fläche von 6.000 m² erwarteten sie mehrere tausend, zum Teil weltweit einzigartige Exponate der Tier- und Pflanzenwelt.

 

Vorbei an riesigen Dinosauriern und Walen ging es zwischen ägyptischen Mumien und Vulkanen zu den Amphibien und Reptilien, Insekten und Spinnen.

Sowohl große als auch kleine Tiere beeindruckten die Schülerinnen und Schüler, sodass zahlreiche Nachbildungen aus dem Souvenirshop den Weg mit zurück nach Montabaur fanden.

 

 

Hmodell Mikrp

Pflanzen, Tiere und Menschen sind Lebewesen. Sie besitzen eindeutige Kennzeichen: Sie bewegen sich aktiv, sind reizbar, haben einen Stoffwechsel, wachsen und entwickeln sich, pflanzen sich fort und vererben Anlagen für Eigenschaften an ihre Nachkommen. Mit all diesen Phänomenen des Lebendigen beschäftigt sich die Biologie. In der Biologie gibt es einige grundlegende Vorstellungen, die in vielen verschiedenen Zusammenhängen eine Rolle spielen. Diese sogenannten Basiskonzepte können dabei helfen, Biologie besser zu verstehen, leichter zu lernen und Zusammenhänge herzustellen. Basiskonzepte lassen sich wenn sie einmal bekannt sind auch in neuen, unbekannten Phänomenen wiederfinden und tragen damit zum grundlegenden Verständnis bei. Themenverbindende Basiskonzepte stehen im Mittelpunkt des Unterrichts. Mit ihrer Hilfe sollen die verbindlichen Kompetenzbereiche

Fachwissen – Erkenntnisgewinnung – Kommunikation – Bewertung

eingeübt und geschult werden. Die Basiskonzepte werden wie folgt unterteilt:

  • System
  • Struktur und Funktion
  • Entwicklung
  • Variabilität und Angepasstheit
  • Stammesgeschichtliche Verwandschaft
Go to top
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com