Anne-Frank-Realschule plus in Montabaur erprobt sinnvolle Pausenbeschäftigung

 

Mit großer Begeisterung nahmen die Schüler der fünften Klassenstufen der Anne-Frank-Realschule plus in Montabaur ihre jeweilige Spielekiste aus den Händen der SV-Lehreinnen entgegen. Schon seit Wochen wurden sie sehnsüchtig erwartet, jetzt freuen sich die Jüngsten in der Schule über neue Spielideen und über neue Wege für eine sinnvollere Pausengestaltung.

Die Idee hierzu wurde in einer Sitzung der Schülerversammlung geboren. Da aber der Wert der Kisten 550 Euro beträgt, mussten zur Finanzierung zunächst die Erlöse von Kuchenverkäufen herhalten, aber auch die Naspa sprang mit einer Spende bei.

Damit dem Spaß am Spielen nichts entgegensteht, überprüften zunächst die Sportlehrer die Sicherheit der einzelnen Geräte.

Jetzt stehen die Kisten den Schülern zur Verfügung und können somit von den eigentlichen Fachleuten nach Herzenslust auf Spielfreude und Gruppentauglichkeit hin getestet werden.

Am Ende der Klasse 5 heißt es aber dann Abschied nehmen. Denn dann werden die Kisten an die nachfolgenden Klassen weitergereicht.

Hier allerdings kommt noch ein weiterer Aspekt hinzu, wie SV-Lehrerin Joanna Jost erklärt: Jede Klasse ist für ihre Kiste selbst verantwortlich. Was am Ende defekt ist oder fehlt, muss von den Schülern auch ersetzt werden. Der verantwortliche Umgang mit den Präsenten stellt somit einen wichtigen Gedanken der Aktion dar.

Go to top
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com