So lautete das Motto des diesjährigen Weihnachtsgottesdienstes, der am 17.12. in der Ev. Lutherkirche stattfand. Schülerinnen und Schüler der 6. und 7. Klassen hatten ihn, zusammen mit den Religionslehrern und der Bläsergruppe unter Leitung von Herrn Eberth, vorbereitet.

Im Vorfeld sollten die Fünft- und Sechstklässler einen Wunschzettel ausfüllen und ihre Wünsche für sich selbst, ihre Mitmenschen und die Welt aufschreiben. Gesundheit, Frieden, heile Familien, Wasser und Essen für alle, ein Haus oder das neue I-Pad-pro waren genauso ein Thema wie Glück, Zufriedenheit, keine Probleme, Freunde und eine gute Klassengemeinschaft.

In der Geschichte vom "Traum der drei Bäume" ging es schließlich darum, wie drei Bäume ganz konkrete Wünsche hatten, was aus ihnen, d.h. aus ihrem Holz, einmal werden sollte. Alles kam anders, als sie sich das dachten, und doch hatten sich ihre Wünsche schließlich erfüllt. Aus dem ersten Baum wurde keine Schatztruhe, sondern die Krippe, in die Maria ihren Sohn Jesus legte. Der zweite Baum wurde kein stolzes Segelschiff, sondern ein Fischerboot, mit dem Jesus in einem Sturm über den See Genezareth fuhr und Wind und Wellen zum Schweigen brachte. Und der dritte Baum, der mit seinem herrlichen Wuchs die Menschen auf die wunderbare Schöpfung Gottes hinweisen wollte, wurde zum Kreuz, an dem Jesus starb. Wenn die Menschen auf dieses Kreuz schauen, werden sie sowohl an das Leiden, aber auch an die Auferstehung von Jesus erinnert – genauso wie der dritte Baum es sich gewünscht hatte. Und an Weihnachten, mit der Geburt von Jesus,  nahm diese Geschichte ihren Anfang.

Zum Abschluss wurden alle daran erinnert, dass Gott selbst auch einen Wunsch an uns hat: Nämlich, dass wir bei allen Wünschen und Geschenken das wichtigste Geschenk, JESUS, nicht vergessen. 


In diesem Sinne wünschen wir allen frohe und gesegnete Weihnachten!

Go to top
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com