Schulsozialarbeit

Auch in diesem Jahr konnten die 6. Klassen der Anne-Frank Realschule plus am Projekt "Lernen durch Abenteuer" der Kreisverwaltung des Westerwaldkreises teilnehmen. Vom 22. bis 24. Januar 2018 hieß es nicht Ranzen schnüren, sondern die Turnschuhe.

"Lernen durch Abenteuer" als Sucht- und Gewaltprävention bietet die Möglichkeit, losgelöst vom Unterricht, sich in einem geschützten Rahmen auszuprobieren und neues zu erleben. So stand z.B. jede/r Schüler/in (und Lehrer/in) vor der Entscheidung, sich von seiner Klasse auf einer Matte tragen UND fallen zu lassen. Durch dieses Erlebnis, Überwindung von Angst und Vertrauen in andere, gestärkt konnten danach weitere Spiele die Klassengemeinschaft fördern. 

Es waren sehr kurzweilige Stunden, für die sich die Anne-Frank Realschule plus bei Herrn Schattner als Projektleiter bedankt.

 

Anhänge:
DateiNr.DateigrößeZuletzt geändert
Diese Datei herunterladen (DSC_0476.JPG)DSC_0476.JPG 2475 KB14-02-2018
Diese Datei herunterladen (DSC_0482.JPG)DSC_0482.JPG 419 KB14-02-2018

Vom 6.-8.3. stand für unsere 6. Klassen ein etwas anderer Unterricht auf dem Stundenplan: Timo Schattner von der Kreisverwaltung war zu Gast in der Schule und führte gemeinsam mit unserer Schulsozialarbeiterin Christina Bonifer und den Klassenleitungen das Projekt "Lernen durch Abenteuer" durch. 

Dabei handelt es sich um ein erlebnispädagogisches Sucht- und Gewaltpräventionsprojekt für Schulen im Westerwaldkreis. Die Teilnehmer konnten in vielfältigen Übungen Erfahrungen im Bereich der Selbsterfahrung und Gruppenerfahrung sammeln.

Die Schülerinnen und Schüler waren körperlich sehr aktiv und es durfte auch mal im Rahmen von vorgegebenen Regeln getobt und gerauft werden. Das Projekt hat den teilnehmenden Klassen sehr gut gefallen und wir konnten viele positive Anregungen für das alltägliche Zusammenleben in der Klasse und in der Schule mitnehmen.

 

 

 

 

Am Montag, dem 09.02.2015, hatte die 5a von 7.55 bis 12.15 keinen Unterricht, es bedeutete aber nicht, dass die Zeit nur dem Fun und dem Relaxen gewidmdet wurde.

 

Mit Frau Jessica Fischbach (Diplom-Pädagogin, Kreisverwaltung des Westerwaldkreises) fanden die Schülerinnen und Schüler der 5a heraus, wie wichtig Respekt und Teamwork im Schulleben sind. Es ist uns klar geworden, wie wir dadurch die schwierigsten Aufgaben im Schulalltag besser, schneller und mit viel mehr Spaß lösen können.

 

Besonders wichtig war die Erkenntnis, dass sich jede/jeder für das Team einsetzen muss und Rücksicht auf andere nehmen.

Es waren fünf kurzweilige und lehrreiche Stunden, für die wir uns bei Frau Fischbach herzlich bedanken möchten.

 

Mit Beginn des Schuljahre 2014/2015 hat Frau Christina Bonifer die Schulsozialarbeit an der Anne-Frank-Realschule plus übernommen. In der Schule ist sie täglich von 8-12 Uhr zu erreichen. Sie bietet ein freiwilliges bedarfsorientiertes Beratungsangebot für Schüler, Lehrer und Eltern an. Aber auch Projekte werden von ihr geleitet und durchgeführt.

Beispielhafte Angebote:

  • Beratung und Unterstützung für SchülerInnen, Eltern und LehrerInnen
  • Vermittlung bei Konflikten, Mobbing, Fehlzeiten
  • Kooperation z.B. zu anderen Beratungsstellen bzw. zu Sozialzentren

 

Zu erreichen ist Frau Bonifer telefonisch über das Sekretariat (02602/99934-0) oder per Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Go to top
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com