Unter dem Motto "Alle helfen mit!" organisierte die Sozial-AG der Anne-Frank-Realschule plus eine Aktion der besonderen Art zugunsten des Hospiz-Vereins Montabaur. Bereits zum zweiten Mal konnte Schulleiter Ernst Carstensen den  "Circus Configurani" aus Aachen  begrüßen, der am 21. und 22. Mai in insgesamt fünf Aufführungen sein aktuelles Zirkus-Programm "Jim Knopf" in der Aula der Anne-Frank-Realschule plus vorführte.

Akrobatik an zwei Tüchern


Auf Einladung waren Schülerinnen und Schüler der Joseph-Kehrrein-Schule, der Waldschule Horressen, der Katharina-Kasper-Schule Wirges, der Heinrich-Roth-Schule, des Mons-Tabor-Gymnasiums und der Anne-Frank-Realschule plus gekommen. Die Abendveranstaltung fand am 21. Mai statt. Insgesamt waren es 2182 Besucher, die die verschiedenen Vorführungen verfolgten.

Menschliche Pyramiden


Der Schülerzirkus "Configurani" wurde 1989 als Arbeitsgemeinschaft am Viktoria-Gymnasium in Aachen gegründet und steht unter der Leitung von Krenne Aymans. In dem Programm "Jim Knopf" wird die Geschichte von Jim Knopf, Lukas, dem Lokomotivführer, und der Lokomotive Emma mit Zirkus-Elementen wie Tuchakrobatik, Jonglage, Fahren mit dem Einrad und Menschen-Pyramiden gekonnt verknüpft. Was die Oberstufenschüler hier aufführten, war Akrobatik vom Feinsten und sie begeisterten nicht nur durch die enormen artistischen und schauspielerischen Leistungen, sondern beeindruckten auch durch die von ihnen selbst gestalteten Bühnenbilder, Requisiten und Kostüme. Die ansprechende Musik sowie viele tolle Regieeinfälle, trugen zudem dazu bei, dass das Stück zu einer kurzweiligen Aufführung wurde. Die Akteure wurden immer wieder mit viel Szenenapplaus belohnt.

Jonglage mit mehreren Bällen


Passend zu dem Stück der Augsburger Puppenkiste trug die Bläserklasse 7b/e bei der Abendvorstellung am Dienstag zwei bekannte Musikstücke vor, und zwar den "Blechbüchsenmarsch" und die "Lummerlandmelodie", beide bearbeitet von Thomas Eberth.

Bläserklasse 7 b/e unter Leitung von Thomas Eberth


Mit viel persönlichem Einsatz ist es Dieter Große-Heilmann zusammen mit den Helferinnen der Sozial-AG gelungen, diese großartige Aktion für einen guten Zweck zu organisieren und durchzuführen. Der Erfolg bestätigt sie wieder einmal in ihrer Arbeit und macht Mut zu weiteren Veranstaltungen dieser Art.

Einradfahren im Kreisverkehr


Auch das geht: Seilspringen auf dem Einrad


Nur fliegen ist schöner...


Alle Artisten zeigten eine hervorragende Körperbeherrschung


Eine Kerze mal anders


Bewegtes Licht


In der Schule: Jim Knopf, die Prinzessin von China und die böse Lehrerin


Seilakrobatik zu zweit


Die wilde Dreizehn


Jonglage mit Keulen (symbolisierten Rumflaschen)


Bewegtes Licht in Farbe


Dieter Große-Heilmann (Leiter der Sozial-AG der AFR) und Krenne Aymans ("Circusdirektor")

An dieser Stelle möchten wir uns im Namen der Schulgemeinschaft der Anne-Frank-Realschule herzlichst bei allen Artisten und ihrem "Circusdirektor" Krenne Aymans für die fünf tollen Aufführungen bedanken.

Anhänge:
DateiNr.DateigrößeZuletzt geändert
Diese Datei herunterladen (circus2.pdf)Artikel aus der Westerwälder Zeitung vom 23.05.2013 467 KB26-05-2013
Go to top
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com