Am Donnerstag, den 17.Juli 2014 wandert die Anne-Frank Realschule plus Montabaur für Schulkinder in Bolivien.

Fest umklammert das kleine Mädchen seinen Stift – und fest ist auch ihr Wille, Lesen und Schreiben zu lernen. In ihrem Heimatland Bolivien ist es nicht selbstverständlich, dass auch Mädchen zur Schule gehen können. Das hat viele Gründe: Auf dem Land sind Schulen häufig zu weit entfernt. Oft findet der offizielle Unterricht auf Spanisch statt – doch Kinder mit indigenen Wurzeln sprechen oft nur ihre lokale Sprache.

Vielen Mädchen und Jungen fehlt es auch an Zeit, zur Schule zu gehen. Ihre Familien sind sehr arm und sie müssen manchmal schon als Sechsjährige mitarbeiten, um zu überleben. 100.000 Kinder haben bisher keine Chance, zur Schule zu gehen – doch mit besserer Ausstattung für Schulen und Lehrerausbildung können wir ihnen helfen. Helfen Sie mit Ihrer Spende, dass der feste Wille zum Lernen für viele Mädchen Wirklichkeit wird!

Für die Kinder der Ärmsten in der Hauptstadt La Paz gibt es seit 1964 einen Funken Hoffnung:

 „ Colegio Boliviano-Aleman Ave Maria“

In der Randzone des Straßenstrichviertels Villa Fatima in La Paz gründete eine Schwester des Zisterzienserinnenklosters Waldsassen (in der Oberpfalz) eine kleine Armenschule.

Die heutige deutsch bolivianische Schule Ave Maria gibt heute über 4500 Schülern die Möglichkeit  den Teufelskreis der Armut durch Bildung zu durchbrechen. Aber gerade die große Wirtschaftskrise in Südamerika und Deutschland bereitete der nur aus Spendengeldern finanzierten Schule in letzter Zeit große Sorgen.

Kurmi Wasi  Seit Anfang 2005 funktioniert die Schule in Achocalla, einem Dorf, das in einem Tal zwischen den Großstädten El Alto und La Paz liegt. Der Name “Kurmi” stammt aus der Einheimischensprache Aymara und bedeutet “Regenbogen”. Ergänzt durch das Wort “Wasi” (Quechua=Haus) ergibt sich “Regenbogenhaus”. Der Regenbogen steht fuer das Bestreben der Schule Brücken zu bauen, Vorurteile abzubauen, konfliktfähige SchülerInnen in einem  interkulturelle Rahmen zu erziehen und ihnen gleichzeitig ein gutes schulisches Niveau anzubieten. Zur Zeit besuchen ca. 150 Schüler und Schülerinnen im Alter von 4 bis 18 Jahren die Klassen zwischen dem Kindergarten und der 6.Sekundarschulklasse (12.Klasse). 

Für jeden Kilometer suchen sich die Schüler/innen Sponsoren und zeigen dadurch ihre Solidarität mit den ärmsten Kindern im fernen Bolivien.

Unterstützen auch Sie die Anstrengungen der Schüler und unterstützen Sie die gute Tat als Sponsor oder Spender!

Vielen Dank !

                                                                                                 

Dieter Große-Heilmann

 

Spendenkonto:

Sparkasse Westerwald

BLZ 57051001

K.Nr. 100652460

Stichwort „Bildungsmarsch“

Go to top
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com