Sport

Sportunterricht einmal anders!

 

Wir werden sehr herzlich und locker empfangen. Alf, Clemens und Regina stehen uns an diesem Morgen außerhalb der Trainings- und Öffnungszeiten des Boxstudios… zur Verfügung und haben sich so Einiges einfallen lassen.

Noch schwant den Mädchen der Klasse 9e und 9f der Anne-Frank-Realschule plus nichts Böses, denn die Unterrichtseinheit TaeBo im Sportunterricht bei Frau Birnbach war ja auch nicht so anstrengend. Man hat sich mit Schlag- und Tritttechniken beschäftigt und auf Musik kam man schon mal ins Schwitzen, wie bei Billy Blanks.

Nun bot sich das nahe gelegene Boxstudio mit seinen acht Trainern und zwei Übungsleitern, darunter drei Frauen, wobei eine sogar den ersten Platz im Boxen des Landes Rheinland-Pfalz gemacht hat, zur Vertiefung und zum richtigen Kennenlernen des Boxsports an. […1]

Kinder und Jugendliche lernen hier Disziplin! Das hört sich militärisch an, jedoch heißt das eher, dass schon viele, die als unkonzentriert und „auffällig“ abgestempelt wurden, sich im Boxstudio auspowern konnten und so gelernt haben, sich da, wo es drauf ankommt, zusammenzureißen.

Davon kann Clemens selbst erzählen. So fing seine Boxkarriere sozusagen an. 1973, im Alter von zehn Jahren, nahm ihn sein Cousin mit zum Karatetraining nach Montabaur. Da er gerade schulisch „auffällig“ war, sollte er einen sinnvollen Sport erleben. Tatsächlich hat sich Clemens schulisch gebessert und so seinen Ausgleich und Sport gefunden. Sieben Jahre vor Eröffnung seines eigenen Studios in Montabaur 1995, waren die Anfänge in Oberelbert in einem kleineren Studio. […2]

Zurück zu unserm Training. Nach anstrengendem und abwechslungsreichem Aufwärmtraining werden der „Kampfschrei“ und die Grundtechniken gelernt. Es ist toll, wie 18 Mädchen der Urschrei entlockt wird. Für das spezielle Training wurden zwei Gruppen gebildet. Es wurde halbstündig zwischen den coolen, aber auch bestimmten Lehrern Alf und Regina gewechselt. Dabei wurde einmal die Reaktion, das kräftige, schnelle Zuschlagen geübt und zum anderen die Kraft und Ausdauer durch das „Matten suchen“ oder „Fangen auf den Matten“ (Das bedeutet Strecksprünge, Liegestützen auf jeder Matte.) gestärkt. Echte Willenskraft haben die Mädels an den Tag gelegt, alle waren begeistert und sind zufrieden, jedoch auch kaputt in die nächste Unterrichtsstunde gegangen

Meine Sportgruppe ist gar nicht mehr wieder zu erkennen. Dass sie fleißig und auch ehrgeizig sind, wusste ich, aber dass sie über ihre Kräfte hinauswachsen und das ohne großartiges Stöhnen oder Murren, war schon anzusehen! Auch die Trainer lobten die Mädchen der 9. Klassen am Ende.

Wir freuen uns schon auf den kommenden Mittwoch!

 

Lesen Sie in der unter „Arbeitsgemeinschaften“, Rubrik Schülerzeitung weiter!

 

Eine Hockeyausrüstung für die Anne-Frank-Realschule plus

 

Bei einer schulartübergreifende Fortbildung des Hockeyverbandes Rheinland-Pfalz /Saar nahmen am Mittwoch 11 Kolleginnen und Kollegen der Anne-Frank-Realschule plus und weitere Sportkollegen der verschiedenen Schulen des Schulzentrums teil. In dem Lehrgang konnten sowohl praktische wie auch theoretische Fertigkeiten und Fähigkeiten des Hockeyspielens aufgefrischt und ergänzt werden. Als Dankeschön spendete der Hockeyverband der Realschule eine Hockeyausrüstung für die Schule.

Die Teilnehmer der Hockey-Fortbildung.

Die Schule bekommt eine Hockey-Ausrüstung geschenkt.

Nachdem die Hallenfußballer (Jahrgänge 1998/99) der Anne-Frank-Realschule Plus beim Fritz-Walter-Cup Turnier in der Vorrunde in Diez ihre Spiele jeweils souverän mit 7:0 und 7:0 gewonnen hatten, haben sie beim Zwischenturnier in Dierdorf ebenfalls nach spannenden Spielen und  verdienten Siegen mit 2:1, 2:0 und 2:1 den Einzug zum Regionalentscheid geschafft. Besonders gefreut haben sich die Spieler und Betreuer Achim Vogt über den lang ersehnten Erfolg über den Erzrivalen vom Mons-Tabor-Gymnasium.  Die Sieger beim jeweiligen Regionalentscheid erreichen das Endturnier in Kaiserslautern. Im Anhang befindet sich ein Bild der erfolgreichen Hallenfußballmannschaft 2010/11 .

Die Mannschaft spielte mit folgender Startaufstellung:

Florian Weimer (Torwart), Leon Born und Eric Silbernagel (Abwehr), Christian Stera und Alem Koljic (Sturm).

Die weiteren Spieler sind Rilind Rama, Kerim Hindic, Lukas Dommermuth, Felix Fein, Haris Bilajac, Steffen Meurer, Jason Metternich

Der Sportunterricht wird an der Anne-Frank-Realschule in den Klassenstufen 5 bis 7 koedukativ unterrichtet. In den Klassenstufen 8 bis 10 werden Mädchen und Jungen getrennt unterrichtet. Ausnahme ist hier der stets koedukative Wahlpflichtfachunterricht.

In der Klassenstufe 5 werden derzeit vier Wochenstunden Sport unterrichtet (Bläserklasse 3 Stunden), hiervon sind in einem Halbjahr zwei Stunden Schwimmunterricht im Mons-Tabor-Bad oder im Lehrschwimmbecken des Landesmusikgymnasiums (Peter-Altmeier-Gymnasium). Diese Klassen haben in der Klassenstufe 6 zwei Wochenstunden Sport (Bläserklasse 3 Stunden).

Der Sportunterricht in der Klassenstufe 8 wird nur zweistündig erteilt, weil nicht genügend Hallenkapazitäten zur Verfügung stehen. Hierfür erhalten die Schülerinnen und Schüler eine zusätzliche Stunde in einem Hauptfach.

Bei manchen Erkrankungen kann es vorkommen, dass bestimmte Übungen vermieden werden sollen oder auf ärztlichen Rat kein Sport gemacht werden. Sollte eine solche Erkrankung vorliegen und längerfristig andauern, ist es erforderlich, eine besondere ärztliche Bescheinigung vorzulegen. Diese ist bei der jeweiligen Sportlehrkraft erhältlich oder kann demnächst hier heruntergeladen werden. Im Zweifelsfall sprechen Sie bitte die Sportlehrkraft an.

Go to top
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com