Veranstaltungen

Let’s rock Anne Frank- ein Musikabend der besonderen Art

Schüler- und Lehrerbands begeisterten ihr Publikum an der Anne-Frank-Realschule

Der musikalische Abend „Let’s rock Anne Frank“, der im Rahmen des Jubiläumsjahres der Schule stattfand, zeugte erneut von der großen Vielfalt an der Anne-Frank-Realschule plus. Zahlreiche Bands und Schülergruppen machten dem Motto des Abends alle Ehre und rockten die Schulgemeinschaft sowie die zahlreichen Gäste in der Aula.

Den Auftakt machten die Schülerinnen und Schüler der Klassenstufe 5 und 6. In der Musikwoche anlässlich des Jubiläumsjahres der Anne-Frank-Realschule hatten sie in dem Workshop „Erlebnistrommeln“ mit Uwe Pfauch das Trommeln an den Cajons erlernt und nun riss jede Klasse mit ihrem Lieblingssong ihr Publikum durch eingängige Beats mit.  Eltern, Mitschüler und Gäste klatschten und tanzten begeistert im Rhythmus der peruanischen Kistentrommeln und machten die Schüler zu stolzen Musikern. Anschließend bot die Jazzcombo „zuviert“ des Musikgymnasiums Unterhaltung der feinen Art.

Die aktuelle Schülerband der Anne-Frank-Realschule plus unter der Leitung von Thomas Heinrich heizte ihrem Publikum anschließend mit bekannten Rocksongs ordentlich ein. Neben der Frontsängerin Karolina Bialozyt gaben auch die weiteren Bandmitglieder Maik Shterev, Enrico Meike, Petar Kiev sowie Jason Goldman alles, um die Zuhörer zu begeistern.

Sie wurden abgelöst von der ehemaligen Schülerband, deren Bandmitglieder im letzten Jahr die Realschule erfolgreich abgeschlossen haben und gerne in ihre ehemalige Schule zurückkamen, um an ihre großen Erfolge in den letzten Jahren anzuknüpfen. Stimmgewaltig präsentierten Fatlinda Islami und Lara Schaf bekannte Rocksongs und einfühlsame Balladen. Begleitet wurden die beiden Sängerinnen von Fatlind Islami an der E-Gitarre, der ebenfalls großen Beifall erntete.

Eigens für diesen Abend hat sich an der Anne-Frank-Realschule plus eine Lehrerband zusammengefunden, die ein Medley der besonderen Art präsentierte. Mit den Musiklehrern Barbara Birkenheier und Thomas Eberth hatten die musikbegeisterten Kollegen Sven Albert, Bianca Schmidt-Engels, Elena Dötsch, Jason Goldman und Tommy Heinrich ein Medley aus über 30 Songs zusammengestellt, das sie auf äußerst unterhaltsame und lustige Art präsentierten. Auch sie lösten begeisterten Beifall beim Publikum aus.

Den Abschluss bildete die Rockformation „Lazy Park Band“, in der der Lehrer Achim Vogt seit Jahren erfolgreich aktiv ist. Die Coverband aus Lahnstein bot ihr breites Spektrum an englischen und deutschen Songs der 70er und 80er Jahre sowie aktuelle Songs. Auch hier wurde mitgetanzt und mitgesungen.

Durch den Abend führten Sven Albert und Tommy Heinrich, die durch ihre Moderation und ihre musikalischen Beiträge das Programm abrundeten. Der US-Amerikaner Jason Goldman, der in diesem Schuljahr als Fremdsprachenassistent an der Anne-Frank-Realschule tätig ist, unterstützte den Abend auf professionelle Art mit seinem Gesang und am Keyboard.

Wie auch schon bei den vergangenen Veranstaltungen im Jubiläumsjahr der Anne-Frank-Realschule plus versorgten die Schülerinnen und Schüler der Sozial-AG das Publikum mit Getränken und Essen. Nebenbei wurde auch fleißig für die Projekte der Sozial-AG gespendet. Zu deren Gunsten wird auch die nächste öffentliche Veranstaltung im Jubiläumsjahr sein: am 19. Mai um 17:30 Uhr wird der prämierte Schülercircus Configurani aus Aachen in der Aula der Anne-Frank-Realschule gastieren. Die Eintrittsgelder und Spenden kommen der Armenschule „Ave Maria“ in La Paz/Bolivien zugute.

 

 

 

Prämierter Schüler-Zirkus Configurani spielt für notleidende Kinder in Bolivien

Im Jubiläumsjahr der Anne-Frank-Realschule plus möchte die Sozial-AG der Schule wieder eine Spendenaktion in Montabaur durchführen.

Bisher konnten durch verschiedene Veranstaltungen der Sozial-AG bereits 29.000 € an Spendengeldern für gute Zwecke, zum Beispiel UNICEF, Hospiz Dernbach, Rumänienhilfe oder Kinder in Bolivien, überwiesen werden.

In diesem Jahr  wird erneut der „Circus Configurani“ aus Aachen in Montabaur an der Schule drei Aufführungen präsentieren. Der weit über die Grenzen von Aachen hinaus bekannte Schülerzirkus hat mit seinen Auftritten bei Kirchentagen, Stadtfesten und Schülertheater-Festivals immer wieder für Begeisterung gesorgt (Informationen unter www.configurani.de).  Auszeichnungen bei Schüler-Zirkusfestivals zeigen die hohe Qualität der Gymnasialschülerinnen und Schüler. Auch in Montabaur hat er in den Jahren 2007 und 2013 die Zuschauer begeistert.

Die Eintrittsgelder der Aufführungen gehen direkt an die Armenschule „Ave Maria“ in La Paz, Bolivien (https://www.bkhw.org/Colegio_Ave_Maria.html).  Der Kontakt entstand durch die sechsjährige Arbeit eines Lehrers der Schule in Bolivien. Die Schule wird schon seit Jahren von der Sozial-AG unterstützt.

Neben den Vormittagsvorstellungen für Schülerinnen und Schüler verschiedener Schulen findet am Sonntag, dem 19. Mai 2019 um 17:30 Uhr die öffentliche Aufführung für alle zirkusbegeisterten Zuschauer in der Aula der Anne-Frank-Realschule plus Montabaur statt. Karten sind zum Preis von 5,- € für Erwachsene und 2,- € für Schüler in der Schule und in den Buchhandlungen Reuffel und Erlesenes erhältlich.

 

Let´s rock Anne Frank – Ein musikalischer Abend der besonderen Art

Am 14. Mai 2019 ab 19.00 Uhr öffnet die Anne-Frank-Realschule plus ihre Tore und lädt zu einer schulischen Veranstaltung der etwas anderen Art!

Unter dem Motto „Let´s rock Anne Frank!“ werden verschiedene Musikformationen den Zuhörern die Ohren klingen lassen. Dabei reichen sich Rockbands, Lehrerbands, ehemalige und aktuelle Schülerbands, Jazzbands, Schülergruppen der 5./6. Klassenstufe an den Cajons und Akustikformationen das Mikro in die Hand.

Eingeladen ist jeder, der Lust auf handgemachte Musik hat und das musikalische Spektrum von Anfänger bis hin zum Profimusiker erleben möchte. Was alle vereint, ist die Freude an der Musik!

Kommen Sie daher am 14. Mai in die Aula der Anne-Frank-Realschule plus und seien Sie dabei, wenn es heißt: Let´s rock Anne Frank!

 

Auf eine äußerst unterhaltsame und humorvolle Art und Weise zeigte der Gedächtnisexperte Markus Hoffmann am 1. April 2019 in zwei Veranstaltungen sowohl unseren Schülern als auch Eltern, Lehrern und Gästen, wie man sich in kurzer Zeit und kinderleicht jegliches Wissen abspeichern und wieder abrufen kann.

Am Montagvormittag kamen über 400 Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 7 bis 10 in der Aula der Anne-Frank-Realschule plus zu einer Lehrstunde der besonderen Art zusammen.  Markus Hofmann, einer der wohl inspirierendsten und effektivsten Gedächtnistrainer Europas, zeigte ihnen, wie verblüffend schnell und einfach es sein kann, sich Wissen anzueignen und dieses auch in stressigen Situationen wieder in Erinnerung zu bringen. Seine humorvolle und ansprechende Art brachte die Teilnehmer bereits nach wenigen Minuten dazu, hoch motiviert mitzumachen. Gemeinsam wurde in kürzester Zeit eine 20-stellige Zahl auswendig gelernt und so im Gehirn verankert, dass diese auch später noch sicher abrufbar bleibt. Auch Vokabeln und Formeln können ganz einfach gelernt werden, wenn man eine Strategie besitzt, sie fest im Gehirn zu verankern. Sogar das Zählen auf Thailändisch ist nun für unsere Schülerinnen und Schüler kein Problem mehr. An diesem Vormittag haben unsere Schülerinnen und Schüler viel gelacht, haben sich und andere eingebunden und ihr Hirn ganz spielerisch zu Höchstleistungen gebracht, sodass die Zeit wie im Fluge verging.

Auch am Montagabend brachte der Träger des Deutschen Weiterbildungspreises sein Publikum auf humorvolle und kurzweilige Weise dazu, ihr Gehirn zu unglaublichen Leistungen zu bringen. In der voll besetzten Aula fand sich ein breites Publikum aus Interessieren, aber auch Eltern und Lehrern verschiedener Schulen ein. Darunter waren auch Schülerinnen und Schüler, die am Vormittag so begeistert vom Gedächtnistraining waren, dass sie noch mehr zu diesem Thema erfahren wollten. Ihnen allen zeigte Markus Hofmann in der gelungenen Veranstaltung auf, wie man sich zügig und effektiv unterschiedlichstes Wissen aneignen kann. Er regte zum Umdenken an, indem er seinem Publikum vor Augen führte, dass sich viele Erwachsene in ihrer Komfortzone sicher fühlen und kaum mehr den Mut aufbringen, sie zu verlassen. Aber nur wer aus ihr ausbricht, verfügt über einen wachen Geist. Markus Hofmann leitete auch am Abend sein Publikum an, mithilfe von Merktechniken auf kreative, spielerische Art Wissen im Gehirn so zu verankern, dass es über die entstandenen Bilder im Kopf jederzeit wieder abrufbar bleibt. Ob Passwörter oder Telefonnummern, die sieben Weltwunder oder die Reihenfolge deutscher Bundespräsidenten – was immer sie sich merken möchten, können sich die Teilnehmer dieses Abends nun ganz leicht und in kürzester Zeit aneignen. Wie auch schon am Vormittag führte der Mitmach-Vortrag des Gedächtnistrainers an diesem Abend zu sehr viel Spaß und sofortigen Erfolgen. 

                                                                              

Go to top
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com