Wirtschaft und Verwaltung

Wir, die 10b, 10c, 10d und 10e des WuV-Kurses haben an einem Wettbewerb der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Montabaur teilgenommen. Dort haben wir den 1. Platz belegt. Für die Teilnahme bekamen wir ein Preisgeld in Höhe von 200 €.

Um an dem Wettbewerb teilnehmen zu können, erstellten wir einen Ordner zum Thema Handwerksberufe. Dieser Ordner enthält verschiedene Informationen und  Materialien zu Berufen des Handwerks. Mithilfe des Ordners können Lehrer eine Unterrichtsstunde zu diesem Thema halten.

Das Preisgeld spenden wir an das Tumorzentrum Koblenz (Kemperhof).

Neben dem Preisgeld wurde uns ein Ausflug in das Keramikmuseum in Höhr-Grenzhausen ermöglicht. Dort bekamen wir eine ausführliche Führung zum Thema Ton und Keramik. Außerdem durften wir zum Abschluss noch eigene Tonsachen herstellen.

 

Nach einem Jahr Pause hat am Montag die Schülerfirma pencil case im Foyer der Anne-Frank-Realschule plus ihre Pforten wieder geöffnet. Die Schülerinnen und Schüler des Wirtschafts- und Verwaltungskurses 6b (WuV) verkaufen unter der Leitung ihrer Lehrerin Conny Herzmann alles rund ums „Mäppchen“. Das Sortiment reicht von der Anspitzdose über den Fineliner bis zum Korrekturroller. So können die Schüler schnell in der Pause das vergessene Geo-Dreieck oder eine leere Patrone ersetzen. Selbstverständlich verkauft pencil case auch Rotstifte für Lehrer.

Das Unternehmen wurde vor zwei Jahren in der Rechtsform einer GbR von Schülerinnen und Schülern eines WuV-Kurses unter der Leitung von Sven Albert gegründet.

Unter dem Motto „Learning by Doing“ lernen die Schüler wirtschaftliche Zusammenhänge kennen und werden zu unternehmerischem Denken und Handeln angeregt. Betriebswirtschaftliche Begriffe wie z.B. Umsatz, Kosten und Gewinn werden hier praxisnah vermittelt. Abstrakte Lerninhalte werden so mit Leben gefüllt und der eher „trockene“ Wirtschaftsunterricht macht ganz nebenbei Spaß.

 

Wir wünschen pencil case ein erfolgreiches Geschäftsjahr!

 

Anhänge:
DateiNr.DateigrößeZuletzt geändert
Diese Datei herunterladen (FlyerMix.pdf)FlyerMix.pdf 394 KB04-05-2016

 

Schülergruppe erreicht den zweiten Platz

im Nachhaltigkeitswettbewerb des

Planspiel Börse

 

 

Wir vom WuV-Kurs der Klassenstufe 8 nahmen unter der Leitung von Herrn Albert als Gruppe „Experten“ Ende des Jahres 2014 am Wettbewerb Planspiel Börse teil. In diesem Wettbewerb, welcher jedes Jahr von den Sparkassen organisiert wird, erhält jede Schülergruppe ein Aktiendepot mit einem Guthaben in Höhe von 50.000 Euro. Mit diesem Geld sollten wir dann über einen Zeitraum von zehn Wochen an der Börse Aktien kaufen und im richtigen Moment wieder verkaufen.

 

Es wurde uns ein Unterricht anderer Art geboten, in dem wir mit Spaß neue Erfahrungen sammelten und lernten, wie die Börse funktioniert und wie man mit Aktien Geld verdienen (aber natürlich auch verlieren) kann.

 

Das Planspiel führte am Ende zum Erfolg, sodass wir den zweiten Platz im Nachhaltigkeitswettbewerb erreichten. Die Gewinnsumme wird unter den Teilnehmern der Gewinnergruppe Franziska Pehl, Anna-Lena Pehl, Elisa Schwenk und Valza Jakupi aufgeteilt. Es war eine sehr lehrreiche Unterrichtsreihe mit positiven Erfahrungen.

 

 

Ein Logistikunternehmen kennen lernen – Balter Logistics

 

Am Donnerstag, den 08. Mai 2014 ließen die Schülerinnen und Schüler der WuV-Kurse 7/8 von Herrn Albert und Herrn Bührmann die Schultaschen zuhause, um eine Betriebsbesichtigung im Rahmen des behandelten Themenfeldes „Unternehmen“ durchzuführen. Unser Ziel war das Unternehmen „Balter Logistics“ in Mühlheim-Kärlich. Die Schwerpunkte dieser Exkursion lagen darin, die Arbeitsweise eines Logistikunternehmens kennen zu lernen sowie erste Berührungspunkte mit den vor Ort vorgestellten Ausbildungsberufen zu knüpfen.


Die Schülerinnen und Schüler der WuV-Kurse 7/8 von Herrn Albert und Herrn Bührmann

In Mülheim-Kärlich angekommen erfuhren wir im Konferenzraum zunächst allerlei Wissenswertes über die Arbeitsweise und die Aufgaben einer Spedition, die möglichen Ausbildungsberufe und die dafür jeweils notwendigen Voraussetzungen sowie über den technischen Fortschritt des Transportgeschäftes im 21. Jahrhundert. Anschließend wurde uns ein Einblick in die verschiedenen Bereiche wie das Sprengstofflager, die Umschlaghalle oder den Bürobereich gewährt.

 

                                                                                Besichtigung des Sprengstofflagers

Geführt wurde unsere Gruppe von Mitarbeitern der verschiedenen Abteilungen, die sehr darum bemüht waren, uns die Arbeitsabläufe anschaulich zu erklären. Weiterhin stellten unsere Schülerinnen und Schüler unter Beweis, dass sie das Erlernte nicht nur in der Theorie, sondern auch in der Praxis umsetzen können.

 

                                                                      Schüler transportieren eine Palette mit dem Hubwagen

 


Wir bedanken uns bei allen Beteiligten für den perfekt organisierten Exkursionstag. Mein besonderer Dank geht an dieser Stelle an Frau Hartl, die uns nicht nur den gesamten Vormittag über begleitet, sondern auch die Fragen der Schülerinnen
und Schülern geduldig beantwortet hat. 

Go to top
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com